Lebensmittelpunkt artgerechte Fütterung:

 

Im Sommer ist das mit der Fütterung gar kein Geheimnis - Gras, Gras und nochmals Gras.Ab und An fressen sie natürlich auch Stroh oder Heu, was auf jeden Fall immer mit angeboten werden sollte um den Rohfaserhaushalt auszugleichen.

 

Im Winter ist das ein wenig komplizierter.

Im Winter wird 2 mal täglich Heu befüllt, wir füttern aus Heunetzen, das ist einfach hygienischer als das Heu auf den Boden zu werfen (Heu ist nicht billig).

Des Weiteren gibt es Kraftfutter, ja es sind Sportpferde, die benötigen im Winter auch ein wenig Kraftfutter (bei uns Hafer und bei Bedarf ein wenig Gerste) im richtigen Verhältnis auf jedes Pferd individuell zugeschnitten.

Mineralfutter, vor allem ein gutes, füttern wir Sommer wie Winter, im Sommer hauptsächlich um den Elektrolythaushalt zu halten, im Winter um den Mineralhaushalt aufrecht zu erhalten und Problemen vor zu beugen.

 

Bei uns wird neben normalen Wiesenheu bester Qualität zusätzlich ein Luzerne-Klee-Gras-Gemisch zugefüttert, dieser erhöhte Rohfasergehalt führt zu einer positiven Verdauung und fördert die Kautätigkeit, neutralisiert somit die Magensäfte da mehr Speichel im Einsatz ist.

 

Wasser bekommen die Pferde natürlich jeden Tag frisch.

 


Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!